Start der „Loud like love“-Tour

Am 08.11. haben sich Placebo im Rahmen ihres Charity-Konzerts in Leeds schon einmal warm gespielt, morgen fällt der offizielle Startschuss für die „Loud like love“-Tour, die die Band auch in einige deutsche Städte führen wird, und zwar am Ende dieser Woche schon (Leipzig und Köln).

Welche Konzerte hab ihr vor zu besuchen?

Und habt ihr schon mitbekommen, dass eure Tweets zu den jeweiligen Konzerten, sofern ihr sie mit dem richtigen Hashtag verseht, auch auf der offiziellen Placebo-Homepage gepostet werden? Dort in der Konzertübersicht seht ihr die Hashtags für die einzelnen Gigs. Wenn ihr auf „Past shows“ klickt und danach auf „List view“, könnt ihr euch bei den Feldern zu den einzelnen Konzerten nach dem Anklicken von „More info“ anschauen, was zu diesen Shows so getwittert wurde – vor, während und nach dem betreffenden Konzert!

Es wäre auch schön, wenn sich Leute finden würden, die für diesen Blog von ihren Konzerterlebnissen berichten würden. Wie es funktioniert, ist im Forum erklärt.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Live abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Start der „Loud like love“-Tour

  1. Bruni schreibt:

    Also ich bin diese Woche Freitag in Leipzig…PLACEBO WE COME…juhu,ich freu mich:-)

  2. Chris schreibt:

    Ich sehe Placebo am Samstag in Köln. Es wird hoffentlich wieder so traumhaft wie vor vier Jahren !!!! 😀

  3. Chris schreibt:

    Hallo ihr lieben, dann will ich mal versuchen das Erlebte in Worte zufassen. 🙂
    Der Samstagvormittag fing schon mal mit super Wetter in Köln an, blauer Himmel und Sonnenschein. Als ich kurz nach 13.Uhr an der Halle an kam waren schon ein paar Leutchen da und hatten es sich vor der Eingangstür bequem gemacht. Da ich alleine dort war habe ich mir auch ein sicheres Plätzchen in der nähe der Tür gesucht in der Hoffnung es diesmal zu schaffen in der Halle schön weit vorne zu sein. Nun, es liegt nicht in meiner Natur, schnell mit Fremden ins Gespräch zukommen daher war es ein ruhiges aber angenehmes warten. 🙂 Bis die Security kam ! und alle aufgescheucht hat. 😀 Ich muss schon sagen die Ärmsten hatten schon ihre Mühe uns von der Tür fernzuhalten damit sie die Trennwände für den Einlass aufbauen konnten. 😀 Da jeder angst hatte das er nicht mehr an seinen Platz kommt.Denn bis zu diesem Zeitpunkt waren wir schon eine ziemlich große Gruppe. Aber zum glück hatte hinterher jeder wieder seinen Platz. Jetzt blieb nur noch ruhig zu warten bis die Türen aufgehen. Das warten verging aber sehr schnell weil ich das Glück hatte zwei Mitglieder vom Forum zu treffen. Um kurz nach 18 Uhr war es dann so weit, die Tür ging auf und das Chaos nahm seinen lauf. Ohne Rücksicht wurde erst mal gedrängelt und geschupst und die Leute vom Security erledigten den Rest. 😀 Drinnen angekommen war der Horror aber noch nicht vorbei,denn die hatten sich ein super System ausgedacht. Jeder Besucher bekam einen Stempel auf die Hand und auf die Karte. Wie es der Teufel will, bei mir wollte der Stempel nicht. Alles rannte an mir vorbei bis ich endlich meine zwei Stempel hatte. Aber allem ärger zum trotz, konnte ich mir noch einen Platz in der dritten Reihe ergattern und hatte eine „Traumhafte“ Sicht auf unseren Herrn Molko. 😀 Dank zweier Damen die ich draußen kennen gelernt hatte. Da beide etwas größer waren als ich sorgten sie dafür das ich genau zwischen ihnen einen schönen blick auf die Bühne hatte. Zum Konzert kann ich nur soviel sagen, es war einfach Spitze, Ein kleiner Wermutstropfen war vielleicht das Brian diesmal nicht ganz so gut drauf war wie noch 2009, aber dafür ,fand ich, hat er seine Lieder so ausdrucksstark und mit soviel Gefühl vorgetragen wie schon lange nicht mehr. Abschließend bleibt mir nur noch zu sagen das dies ein wunderbares Konzert war mit netten Leuten um mich herum und grandioser Musik. Von der Vorband abgesehen…:D die war etwas gewöhnungsbedürftig.

    Liebe Grüße Chris. 🙂

  4. Bruni schreibt:

    Na dann auch mal paar Worte zu Leipzig:-)…ich muss Chris zustimmen , die Vorband war absolut bescheiden…und auch in Leipzig war Brian nicht gut drauf fande ich.Irgendwie gab er einem das Gefühl er macht nur seinen Job und hat keinen Spass mehr:-(…Stefe und Steve gingen voll ab auf der Bühne. Zum Abschied nach der Zugabe war Brian ganz schnell verschwunden,kurz mit verbeugt und weg war er, während die anderen noch mit den Fans in der ersten Reihe“herumgeschäkert“ haben…Naja,wer weiß…lustig war das wir Mädels in unserem Block so einen Krach gemacht haben ,das Steve dann nochmal an den linken Bühnenrand kam und sich nochmal verbeugt hat und zu uns hochgewunken hat,das war mir ja fast peinlich;-D…Trotzdem KREISCH;-) Fazit: das Konzert war trotz Brians Stimmung total Oberhammer…man muss Placebo einfach mal live gesehen haben:-)und selbst mein Freund(der kein Placebo-fan ist und mit musste;-D) war begeistert

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s