Placebo in Köln (Lanxess Arena, 16.11.13)

Luzies Welt

Ich habe ein Wochenende des Wahnsinns hinter mir: Samstags Placebo in Köln, sonntags Biffy Clyro in Offenbach (Bericht folgt) – das heißt: mal wieder viele Kilometer auf deutschen Autobahnen abgerissen, wenig Schlaf wegen leichter bis mittelschwerer Endorphin-Überdosierung, viel Schnattern in der Kälte vor den Konzerthallen und trotz akuter Erschöpfung brav am frühen Montagmorgen aufgestanden und zumindest optisch frisch zur Arbeit erschienen.

Placebo-Ticket

Obwohl Placebo jahrelang die Überband schlechthin für mich gewesen sind – inklusive Extremsammelfimmel, der weit über das Horten sämtlicher Musikstücke, die jemals von dieser Band veröffentlicht wurden, hinausgeht –, wollte das neue Album „Loud like love“ nicht so recht zünden bei mir. Sonst reichte meist nur ein Laut aus Brian Molkos Mund, um mich in totales Entzücken zu versetzen, offenbar aktivierte seine einzigartige Stimme in mir den Hebel, der für die Ausschüttung von Hormonen, die einen leicht entrückt grinsen lassen, verantwortlich ist. Ich gehöre auch zu den „alten“ Fans…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.875 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Konzertreviews abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s